Sep 052019
 

Am vergangenen Samstagvormittag fand in Altstätten (CH) bei bestem Bikewetter der letzte Bewerb der Saison im Stevens Bikecup statt. Unser Verein war in den Altersklassen U7, U9 und U11 vertreten. In der Kategorie der Jüngsten konnte Moritz Sageder erst in der (vermeintlich) letzten Runde, den bis dorthin in Führung liegenden Fahrer überholen. Leider stellte sich heraus, dass der Rennleiter die Kids eine Runde zu weit fahren ließ. Somit kam der 2. Rang in die Wertung. Jonathan, Jannik, Matteo und Samuel fuhren ein super Rennen und konnten sich am Ende auch über die verdienten Medaillen freuen. In der Klasse U9 lag Linda bei den Mädels lange in Führung, ehe ihre Konkurrentin sie nach einem kleinen Fahrfehler überholen konnte. In den letzten Kurven lag sie leider etwas zu weit zurück, sodass ein faires Überholen bis ins Ziel nicht mehr möglich war. Sie sicherte sich somit mit dem 2. Tagesrang ihren Gesamtsieg in der Rennserie in der Klasse U9w. Bei den U9-Burschen war es eine klare Angelegenheit für Gerry Horn, den Dominator dieser Saison. Er distanzierte Pius bereits in der ersten Runde. Allerdings lies Pius auch nach hinten nichts anbrennen und fuhr einen ungefährdeten 2. Platz heraus, der ihm auch den 2. Gesamtrang in der Saisonwertung brachte. Jöni, Jamie, Nico, Feilong & Colin fuhren ebenfalls beherzte Rennen. Zwar gab es den einen oder anderen Sturz auf den taunassen Wiesenabschnitten, aber es konnten alle ihr Rennen beenden. Nico und Colin waren zum ersten Mal bei einem MTB-Rennen dabei und bewältigten dieses sicher. Moritz, Gabriel & Lars fuhren bei der U11m. Moritz erreichte den 6., Gabriel den 15. und Lars den 21. von 24 Plätzen. Für Gabriel war es (leider) das letzte Rennen seiner Karriere. Ich hoffe aber, dass er auch weiterhin Spaß am Radfahren haben wird. Bei der Klasse U11w erkämpfte sich Johanna sowohl in der Tages- als auch Gesamtwertung den 2. Platz. Erwähnenswert ist, dass sie und die erstplatzierte Sophia Moosbrugger von den Rundenzeiten her auch bei den Jungs ums Podest hätten mitfahren können, obwohl sie bereits in der ersten Runde die langsameren Burschen überholen mussten. Es folgt nun am kommenden Samstag noch das letzte Rennen der Saison, das Finale des Alpencups am Dornbirner Zanzenberg. Die Strecken konnten wir bereits am Mittwoch im Rahmen unseres Trainings besichtigen. Sie versprechen spannende, packende Rennen, wenn das Wetter trocken bleibt. An ein verregnetes Wochenende, wie beim Rennen vor 2 Jahren, möchte ich erst gar nicht denken…

Sorry, the comment form is closed at this time.