rvhardadmin

Landesmeisterschaften XCO

 Kommentare deaktiviert für Landesmeisterschaften XCO
Jun 032019
 

Die krankheitsbedingt etwas dezimierte Mannschaft des RV DJ´s Bikeshop Simplon Hard sicherte sich im Rahmen der Landesmeisterschaften 2019 in Hohenems drei Medaillen.

Den ersten Stockerlplatz gab es schon bei der männlichen U7 mit Jonathan Mäser als Dritten knapp vor Moritz Sageder.

Noch besser lief es eine Alterskategorie höher. Pius Piringer sicherte sich vor Jonas „Jöni“ Vogel den Landesmeistertitel. Abgerundet wurde das Ergebnis von Jamie Lechner als Elfter und Feilong Hagspiel als Sechzehnter.

Bei den Damen in dieser Altersklasse konnte sich Linda Tessadri den Titel als Landesmeisterin sichern und somit Ihren Vorjahrserfolg wiederholen.

Neun, zehn und elf hieß es bei den Jungs der U11. Lean Hinteregger vor Moritz „Momo“ Vogel und Gabriel Mäser. Der Überschlag von Momo in der Abfahrt der ersten Runde blieb glücklicherweise ohne Folgen.
Weiter geht es bereits am 8.6.2019 mit dem Heimrennen am See. Beim legendären Nightrace werden 250 Starter erwartet. Am Freitag ab 19.00 startet das Benefizradeln für alle von 0 – 99 . Weitere Infos und rv-hard.at

Kobel Hobel 2019

 Kommentare deaktiviert für Kobel Hobel 2019
Mai 232019
 

Am Samstag den 11.5 begann für mich die Rennsaison 2019, trotz des sehr schlechten Wetters fuhr der Leiblachtaler Teil der Harder Equipe (Wolfi, Erich und Ich) und Lean Hinteregger nach Dornbirn zum Kobel Hobel, der den Vorarlberger Mountain Bike Cup 2019 eröffnete. Wie manche evtl. mitbekommen haben bin ich im November Vater von Zwillingen geworden, weswegen sich mein Rennen heuer stark auf schesale und Kiki fahren beschränkt hat, nichtsdestotrotz werde ich versuchen, heuer zumindest den Cup mitzufahren um unsere stärkeren Fahrer zu unterstützen. Der Kobel Hobel hat mir trotz der tollen Organisation durch den RV Dornbirn von der Strecke her noch nie wirklich zugesagt und dementsprechend fuhr ich im Vergleich zum Vorjahr dank Trainingsstand und Wetter auch eine eher bescheidene Zeit, auch Wolfi und Erich konnten dank starker Konkurenz, die heuer neu in die Altersklasse vorgerückt war, „nur“ einen jeweils zweiten Rang einfahren. Es wird heuer wohl etwas spannender im Kampf um den Landesmeistertitel 2019 in den Klassen Master II und IV. Auch wenn das Rennen nicht so gut (bzw. wie zu erwarten war) lief, hatte ich dann bei der anschließenden Tobola (bei allen Cup Rennen nimmt man mit seiner Startnummer an einer Tompola teil) Glück und gewann den Hauptpreis, damit habe ich derzeit nun 9 Fahrräder. Man sieht dadurch, daß sich die Teilnahme am Rennen auch lohnen kann, wenn man nicht auf dem Stockerl steht. Weiter geht der Cup am 15.6. (bzw. eine Woche nach dem Harder Night Race) in Bürserberg beim Tschengla Bike. Ich würde mich freuen, wenn dann mehr Vereinsmitglieder am Start stehen würden. Anbei die Ergebnisse der Vereinsmitglieder 8 2AK . MOOSBRUGGER Wolfgang 00:29:22 32 2AK . FEURSTEIN Erich 00:37:29 37 16AK . MARTIN Ralf 00:41:00 Schüler männlich 7 HINTEREGGER Lean 00:51:18 Sportliche Grüße Ralf

Italien RR Trainingslager 2019

 Kommentare deaktiviert für Italien RR Trainingslager 2019
Mai 142019
 

von Ina Hollricher

Als frisches Mitglied im Verein und ausgerüstet mit dem feschsten Dress des RV Hard fuhren wir Richtung Rimini/Cattollica. Meine Sorge hinsichtlich einer langweiligen Fahrt wurde schnell in Luft aufgelöst als der ehem. Obmann zu uns ins Auto stieg und erst wieder in Cattollica vor dem Hotel kurz die Luft zur Parkplatzsuche anhielt. Zuvor war die Fahrt gefüllt von brisanten Themen, dabei keines welches nicht früher oder später zu einer persönlichen Stellungnahme führte. Als ich 2 Tage vor Abfahrt die Namen der anderen Teilnehmer in einer Nachricht gelesen hatte, gestehe ich zu meiner Schmach, dass ich noch zu meiner Freundin sagte: „Dass es wohl eher gemütliche Ausfahrten geben wird, da ich den Namen zufolge offensichtlich die Jüngste bin“, lediglich die Namen der Damen konnte ich noch nicht zuordnen. Als ich beide auf dem ersten Rastplatz kennenlernen durfte und sie sagten erst ca. 50 Radkilometer in den Beinen zu haben, fühlte ich mich vorerst noch in meiner Annahme bestätigt. Kaum am Hotel angekommen, standen wir schon alle im Vereinsdress vor dem Radkeller und begrüßten unseren redseligen italienischen Guide Loris, der von einem Mitglied in dessen Venen neben Kasknedel noch italienisches Blut fließt, in einer 1 zu 1/8 Übersetzung simultan für uns verständlich gemacht wurde. Dabei endete die Übersetzung meist mit „Vai, vai, witrr fahra, witrr fahra, witrr fahra“…Und wusste der Guide mal nicht weiter konnte er sich jederzeit auf den wahren, heimlichen Guide verlassen. Am ersten längeren Anstieg, den ich voller Tatendrang hinter meinem leicht übermotivierten Bruder erklimmen wollte, sah ich plötzlich wie das Kasknedel Hinterrad schon hinter der ersten Kurve vor mir verschwand. Kurze Zeit später rollte fröhlich ein babyblaues Bianchi Rad an mir vorbei, mit einem flotten Spruch „Bischt n Beißer“… Nix mit gemütlicher Ausfahrt 🙂 Dabei kam bei aller Sportlichkeit der Genuss nicht zu kurz! Außer vom Garmin wurde keine Kalorie gezählt. Schon mittags wurde festlich geschmaust, dabei laut und viel gelacht und anschließend mit vollem Bauch die Berge weiter rauf gefahren. Zitat „Ich fahre seit 6 Tagen meine Riegel spazieren“ Fazit: Dieser Urlaub gehört zu den lustigsten und schönsten Radurlauben die ich bislang erleben durfte! Ina Hollricher

Spannende Rennen in der Schweiz!

 Kommentare deaktiviert für Spannende Rennen in der Schweiz!
Mai 092019
 

Auf Neuland wagten sich die AthletInnen des RV- Dj´s Bikeshop Simplon Hard beim zum Swiss Bikecup gehörenden Rennen in Buchs. Nicht nur Schnelligkeit, sondern insbesondere Technik war gefragt. Enge Kurven um Fässer, Auf- und Abfahrten über Stiegen, Balancieren im Stehen auf Paletten und vieles mehr stand auf dem Programm. Ohne viel Training und bei widrigen Bedingungen konnten sich unsere Jungs und Mädchen toll platzieren. In der Kategorie U9 waren Pius Piringer, Linda Tessadri und „Jöni“ Jonas Vogel am Start und konnten das Rennen mit Platz zwei, fünf und fünfzehn beenden. Eine Kategorie „höher“ schrammte Johanna Piringer knapp am Podest vorbei und wurde Vierte, punktegleich mit Platz drei. Moritz Vogel landete auf Platz 28. Luca Veljovic (U17) fuhr bei quasi winterlichen Verhältnissen auf den 71. Rang und komplettierte eine tolle mannschaftliche Leistung.

Spannend dann auch eine Woche später der Renntag beim traditionellen Osterhasenrennen in Arbon. Bei besten Verhältnissen konnten sich die Biker vom RV DJ´s Bikeshop Simplon Hard spitze platzieren. Neu ins Renngeschehen eingestiegen ist Jannik Lecher und wurde bei seinem ersten Rennen in der Kategorie U7 Fünfter. Knapp dahinter Matteo Veljovic als Siebter. Für das Podest sorgte Jonathan Mäser als Dritter. Auch in der Kategorie U9 gab es mit Feilong Hagspiel einen Rookie, der sein erstes Rennen auf Patz 28 beendete. Ebenfalls neu in dieser Altersklasse war Jamie Lechner als Vierzehnter. Knapp davor Jonas „Jöni“ Vogel – auch er neu in der U9 – als Zehnter. Ganz vorne ging es knapp her. Pius Piringer führte lange musste sich dann aber doch – nicht zuletzt wegen regem „Verkehr“ auf der Strecke mit Platz zwei zufrieden geben. Bei den Ladies konnte Linda Tessadri nach einem zweiten Platz im letzten Jahr mit einem Start Ziel Sieg diesmal ganz oben auf dem Siegertreppchen „Platz nehmen“ Knapp am Stockerl vorbei fuhr in der Kategorie U11 Moritz „Momo“ Vogel. Nur sechs Sekunden fehlten auf Edelmetall. 13, 15 und 16 waren die Plätze für Gabriel Mäser, Lean Hinteregger und Lars Wurm bei einem riesigen Starterfeld von 29 Fahrern. Bei den weiblichen Kolleginnen sorgte Johanna Piringer für ein Stockerlplatz als Dritte. Luca Veljovic fixierte in der Kategorie U17 den 17 Platz. Bei den Senioren 1 belegte Bernhard Piringer den 21. Platz. Erfreulicherweise blieb der Sturz von Robert Weinhofer im Training ohne weitere Folgen. Bereits am kommenden Samstag ist das Team der RV- DJ´s Bikeshop Simplon Hard in Thal in der benachbarten Schweiz im Einsatz.