Okt 102018
 

Nach der Gamp letzte Woche stand diesen Sonntag die Neuauflage des Silvretta Montafon MTB Hillclimb auf dem Programm, heuer nicht mehr in St. Gallenkirch, sondern auf der ursprünglichen Strecke (90er Jahre) in Schruns vom Kirchplatz zum Restaurant Kapell (bzw. Hochjochbahn Tal- zu Bergstation). Das Rennen ging fast ident zur alten Strecke über 1160hm (womit es wieder das längste Hillclimb Rennen der Saison ist), man konnte im Mittelteil jedoch zwischen zwei Strecken wählen, „Einfach Geil“ mit 10,6km und „Steil ist Geil“ mit knackigen 9km. Im Vorfeld wurde dazu viel diskutiert und die meisten tendierten eher zur kürzeren steileren Strecke, am Renntag wechselten die meisten (wie auch ich) nach intensiver Diskussion doch ihre Meinung und es fuhren soweit ich sagen kann die meisten auf der längeren Strecken, u.a. auch deswegen da hier der Mittelteil komplett asphaltiert war. Vom Start weg wurde ordentlich Gas gegeben und es ging am Anfang gleich mit ordentlich Steil los, letztendlich fuhren Erich Feurstein und ich mal wieder fast das ganze Rennen direkt hintereinander, egal wie ich die ersten 10km fuhr konnte ich ihn nicht abschütteln und ich war mir eigentlich sicher, daß er mich am Schluß noch überholen würde, auf dem letzten halben Kilometer (die Strecke war, wie im Montafon üblich, perfekt ausgeschildert, mit Streckentafeln jeden KM mit verbleibender Distanz und HM für beide Streckenvarianten) konnte ich dann aber doch noch 8 Sekunden herausfahren. Vom Puls her war ich wie schon bei der Gamp etwas niedrig, aber zumindest etwas besser und ich hatte ein gutes Gefühl alles an dem Tag mögliche aus mir herausgeholt zu haben (vor allem dank Erich). Wolfi Moosbrugger wurde dritter in der Gesamtwertung und gewann wie Erich seine Altersklasse souverän, Evi Veit wurde dritte bei den Damen, Lea Riem zweite bei der Jugend und Nico und Lean Hinteregger wurden bei den Schülern erster und zweiter, Gewonnen hat das Rennen der Montafoner Daniel Ganahl. Man muß den MTB Club Montafon für die wieder einmal perfekte Organisation des Rennen loben, von der Akkreditierung, über die Streckenausschilderung bis hin zur Zielverpflegung (Fohrenburger Weizen Alkoholfrei!) passte wieder einmal alles.

Ich starte nächstes Wochenende bei zwei Läufen (B4RUN Bregenz und Lauf ins Gsohl Hohenems), am 29.9 ist in Frastanz das Bazora Rennrad Bergrennen (das ich speziell den Rennradfahrern im Verein wärmstens empfehlen kann) und am 7.10 ist beim Furx Hillclimb in Sulz das Finale des Vorarlberger MTB Hillclimb Cups, bei dem wir wohl wieder mehrere Landesmeistertitel abholen werden.

Sportliche Grüße Ralf

Sorry, the comment form is closed at this time.