Sep 122019
 

Seit 2001 heißt es Anfang September nochmal alle Motivation zusammenzukratzen und beim Gamp Bike in Beschling an den Start zu gehen. Schon Tage zuvor war zu befürchten, dass das Wetter schlecht sein würde. Das erklärt das für diese Hillclimbrennen sehr kleine Starterfeld von nicht mal 100 Teilnehmern. Die Abordnung des RV-Hard konnte sich dennoch sehen lassen: Erich Feurstein, Elmar Böhler, Ralf Martin, Andreas Renger und ich. Der Rennverlauf ist schnell beschrieben: Nach ca. 500 m Neutralisation wird beim Dorfbrunnen in Beschling das Rennen freigegeben. Dann schaut jeder ganz einfach, dass er die 10 km und 1.000 hm schnellstmöglich hinter sich bringt. Die Cracks vom RV-Hard sind im Bezug auf die Gesamtwertung des Vorarlberger Mountainbike Cups durchwegs gut unterwegs, sodass beim Finale, das heuer erstmals im Silbertal stattfinden wird, mit einigen Podesplätzen zu rechnen ist. Kann nur jedem Radler – egal ob Rennradler oder Biker – empfehlen mal so einen Hillclimb mitzufahren. Die Stimmung vor und im Rennen ist angespannt;läuft es aber immer 100 % fair und im Ziel sind eigentlich immer alle zufrieden. Danke an das Team des Laufclub Beschling für die professionelle Organisation! Der warme Tee und Kaffee plus die Keckle haben mich in kürzester Zeit wiederbelebt. Neben dem Finale im Silbertal ist noch das Rennen auf die Furx ausständig, bevor es für die Hillclimb-Gemeinde in die Winterpause geht. Ergebnisliste und Bilder gibt es auf www.http://gampbike.at/ Freu mich auf ein Wiedersehen, beim Rennen, bei einer Trainingsausfahrt oder in DJ Bikeshop, lieben Gruß Wolfgang

Sorry, the comment form is closed at this time.