Rennbericht Ralf Martin

20.05.2023

Nachdem ich heuer schon beim Cycle Cross in Fußach (2 AK), Leiblachlauf
in Hergensweiler (1 AK) und Duathlon in Ruggel (Vizelandesmeister)
gestartet bin und Dank überschaubarer Teilnehmerzahlen in der AK jeweils
auf dem Stockerl Stand, war es endlich wieder Zeit für ein Rennen in
meiner Hauptdisziplin Hillclimb. Dieses Jahr gibt es wieder einen
Hillclimb Cup und Landesmeisterschaft in Vorarlberg, was mich hier
zusätzlich motiviert, es sind zwar nur noch 3 Rennen (obwohl es mit dem
Pfänderrennen, Ruggburg Charity Race und der Bazorra Bergradrenna noch
drei weiter Bergrennen gibt), aber besser als kein Cup. Wie all die
Jahre bin ich zusammen mit Wolfi Moosbrugger von Hohenweiler aus mit dem
Rad nach Dornbirn zum Start gefahren. Insgesamt waren über alle
Kategorien doch 91 Teilnehmer am Start, wobei bei seinem Heimrennen
natürlich der RV Dornbirn besonders gut vertreten war, aber auch unser
Verein hatte wieder einige Teilnehmer am Start. Die ersten beiden
Kilometer vom Campingplatz bis ins Gütle wurde heuer im Vergleich zu
früheren Jahren relativ gemütlich gefahren, im ersten Anstieg habe ich
mich heuer zurückgehalten um mich nicht gleich blau zu fahren, vor dem
Flachstück vor der Ammansbruck schaffte ich es mich an der Spitze meiner
Gruppe zu platzieren, an dieser Stelle habe ich normalerweise immer
Plätze verloren da ich in dem Stück Recht vorsichtig fahre, erst nach
der Brücke wenn es wieder Bergauf geht machte ich wieder Druck aber
dieses Jahr fuhr keiner an mir vorbei, nur Johanna als Top Technikerin
kam danach an mir vorbei und als wir dann wieder auf Asphalt waren gaben
wir uns gegenseitig Windschatten und konnten zusammen etwas an Distanz
gutmachen, ich hatte dabei meinen Altersklassen Konkurenten Gerhard
Marte im Blick und konnte mich langsam zu ihm vorarbeiten, als es dann
die letzten 400m des Rennens nach links hoch ging habe ich nochmal alles
an Kraft in die Pedale gegeben und kam dann tatsächlich um Reifenbreite
vor ihm durchs Ziel. Damit wurde ich für die Wertung des Cups als
vierter in der AK durchs Ziel (im Rennen selbst gab es keine AKs),
obwohl die Spitzenfahrer heuer im Schnitt eine halbe Minute Lansgamer
waren im Vergleich zu letztem Jahr, konnte ich mich um 12 Sekunden
verbessern, wenn ich im Cup eine Chance auf einen Stockerlplatz haben
will muß ich mich in den beiden nächsten Rennen noch verbessern (oder
darauf hoffen, daß die anderen nicht alle Rennen fahren ;-) ).

Das nächste Cup Rennen ist am 17.6 das Tschengla Bike in Bürser Berg und
für mich das nächste Rennen das Pfänder Rennen in Lochau am 1.6
(Landesmeisterschaft Bergrennen).

Anbei die Ergebnisse unserer Vereinsmitglieder, die Bestzeiten des
Rennens fuhren Tanja Edelmann von RSC Kempten mit 33:33 und Kilian
Feurstein vom RV Dornbirn mit 27:16.

Sportliche Grüße Ralf

Schüler weiblich
1. Piringer, Johanna 35:10
6. Tessadri, Linda   48:35

Schüler männlich
2. Piringer, Pius    38:50
7. Sageder, Moritz   47:34

Damen
3. Höfle, Teresa     35:46
6. Sageder, Martina  47:32

Herren
5  Moosbrugger, Wolfgang 30:04
16 Martin, Ralf          34:44
24 Piringer, Bernhard    38:00
27 Schwarz, Gerhard      41:59
33 Tessadri, Herby       49:17

ÖAMTC RV DJ's Bikeshop Simplon HardÖAMTC RV DJ's Bikeshop Simplon HardÖAMTC RV DJ's Bikeshop Simplon HardÖAMTC RV DJ's Bikeshop Simplon Hard


Weitere News:

Lageplan Cyclocross Landesmeisterschaften

2. Rheindamm Cyclocross / MTB

Am 9. Dezember geht der 2. Cyclocross im Rheinvorland über die Bühne. Aufgrund des Dammbruchs auf der Fußacher Seite, veranstalten wir diesmal das Rennen auf der Harder Seite des Rheins. Das Start-/ Zielgelände wird sich auf Höhe der Schleienlöcher befinden.Erlaubt sind alle "Bio-Bikes".

2. Rheindamm Cyclocross / MTB

Am 9. Dezember geht das 2. Cyclocross im Rheinvorland über die Bühne. Aufgrund des Dammbruchs auf der Fußacher Seite, veranstalten wir diesmal das Rennen auf der Harder Seite des Rheins. Das Start-/ Zielgelände wird sich auf Höhe der Schleienlöcher befinden.Erlaubt sind alle "Bio-Bikes".

Top Ergebnis des RV DJ´s Bikeshop Simplon Hard beim 3 Ländermarathon

html,body{background-color:#fff;color:#333;line-height:1.4;font-family:sans-serif,Arial,Verdana,Trebuchet MS;}Am Wochenende waren unzählige Athleten beim 3 Ländermarathon am Start. Bei besten Bedingungen standen unter anderem Oleg Zaiats, Noah Künz, Bernd Immler und Miki Veljovic in Lindau am Start.
ältere News anzeigen
© 2019 ÖAMTC RV DJ's Bikeshop Simplon